Der Baum, der an das erste STADTRADELN in Taucha 2022 erinnert und das beste große Team ehrt, ist gesetzt. Passend zum Anlass wurde eine schon stattliche Silberlinde an der Ecke Leipziger Straße/Radweg „An der Parthe“ gepflanzt. Die Tauchaer Stadtverwaltung hatte den Baum als Preis gestiftet und übernimmt auch die noch notwendige Pflege in den kommenden Jahren.

Berndt Bauer, Leiter des Sieger-Teams „Klima-Initiative Taucha“ dankte dem Bürgermeister Tobias Meier für den Preis und lobte das Engagement der Stadt beim STADTRADELN. „So ein Baum unterstützt die Idee der Aktion, Mensch und Natur wieder einander näher zu bringen und vielleicht ist das ein Anfang für eine schöne Tradition und hier entsteht eine Radler-Allee.“ „Möge der Baum viele, viele Radfahrer sehen“, ergänzte Kathrin Gottschalk, die die Pflanzung organisiert hatte.         

Das 27-köpfige Team „Klima-Initiative Taucha“ hatte im Juni mit mehr als 6.500 Kilometern den ersten Preis beim STADTRADELN für Gruppen ab 20 Personen erkämpft. Nur die Schulen hatten noch mehr Teilnehmende und gesammelte Kilometer. Die Schulen und andere Sieger-Teams waren aber schon im Sommer ausgezeichnet worden.

Es ist vielleicht noch einmal wichtig, darauf hinzuweisen, dass das genannte Team nicht mit der Klima-Initiative Taucha gleichzusetzen ist. Die Initiative hat zwar das Team gegründet, einige haben sich auch hier beteiligt, aber viele Teilnehmende des Teams sind keine Mitglieder der Klima-Initiative.

Taucha belegt gute Plätze im Kommunen-Ranking

Insgesamt hatten sich 555 Tauchaer*innen am STADTRADELN beteiligt. Sie fuhren mehr als 82.000 Kilometer und landeten im Wettbewerb der Kommunen auf sehr guten Plätzen. Mit 4,95 Kilometern pro Einwohner erreichte Taucha in Sachsen sogar Platz 1. Von den bundesweit 118 Newcomer-Kommunen mit Einwohnerzahlen zwischen 10.000 und 49.999 kam Taucha mit seinen 555 Teilnehmern auf Platz 4. Nach Gesamtkilometern und Kilometern pro Einwohner gerechnet, reichte es immerhin noch für Platz 11.

STADTRADELN ist eine Aktion des Klimabündnis, die Kommunen dazu aufruft, so viele Einwohner wie möglich zu motivieren, für drei Wochen im Jahr das Auto stehen zu lassen und so viele Kilometer wie möglich mit dem Rad zurückzulegen. Bundesweit waren 2022 mehr als 2.500 Kommunen dabei.